LOADING...

Montenegro "Wilden Schönheit"!

Montenegro - die Vielfalt des Kaleidoskops - die wilde Schönheit an der südlichen Adria "Schwarze" Berge, blaues Meer, grüne Almwiesen, scha - urige Schluchten, idyllische Seen...

Das Universum in der Nussschale - abseits der ausgetretenen Touristen-pfade. Kaum zwei Flugstunden entfernt öffnet sich ein wiederentdecktes Paradies seinen Gästen.

Badeurlaub an wunderschönen Sandstränden und versteckten Buchten, faszinierende Küstenstädtchen mit historischem Kern und zeitgenössi- schem Flair: ja natürlich!

Von gemütlichen Privatunterkünften bei gastfreundlichen Wirten bis zum internationalen 5-Sterne Hotel mit vollem Wellness-Programm steht alles zu Ihrer Wahl. Die Gastronomie bietet köstliche landestypische Spezialitä- ten und internationale Klassiker.

Wandern auf markierten Pfaden durch die majestätischen Gebirgsmas- sive mit kräuterduftenden Almwiesen, Mountainbiken über endlose Hoche- benen; reißende Gewässer, der tiefste Canyon Europas, die schaurige Schlucht des Flusses Tara: ein heißer Rafting -Tipp!

Unheimliche Höhlen und Schluchten, in denen sich Bären und Wölfe verbergen könnten (und vielleicht Kobolde und Elfen) ... ja natürlich!

Nationalparks sind für alle Naturfreunde da. Montenegro hat vier, demnä- chst sechs, Nationalparks ganz unterschiedlicher Art. Zum Beispiel: Bio- gradska Gora, den wildromantischen Urwald, den Sie auf einer leichten Wanderung erkunden können. Oder das Gebiet um den Skutari-See, dem größten Vogelschutzgebiet Europas. Viele weitere Anstrengungen werden unternommen, damit unser Land dem Auftrag der Verfassung, ein ökologi- scher Staat zu sein, gerecht wird. In vielen Regionen entstehen neue ge- setzlich geschützte Naturparks - natürlich!

Historische Kleinode von den frühesten Siedlern bis zum Njegoš-Mauso- leum auf dem Gipfel des Lovcen: ja natürlich! Unsere wechselhafte Ge- schichte hinterließ ihre Spuren von den römischen Bauwerken, die noch heute genutzt werden, bis zu den Befestigungen der Habsburger - atembe- raubende Ausblicke über den einzigartigen Fjord von Kotor mit seinem fa- szinierenden Herzen.

Weiter geht es an der Küste zum bezaubernden mittelalterlichen Städtchen Budva bis zum längsten Strand bei Ulcinj: da gibt es viel zu entdecken.

Wir wollen Sie jedoch auch animieren, das Landesinnere zu erkunden: die historische Königsstadt Cetinje ist gleich nördlich von Budva. Und ein ho- chinteressanter Ausflug führt Sie zum Kloster Ostrog, in dem auch heute noch Wunder geschehen sollen.

Und die Montenegriner des Berglands sollte man kennen lernen. In der wechselhaften Geschichte unseres Landes haben die Bewohner gelernt, sich allerlei Eindringlingen zu erwehren - und willkommene Gäste mit une- ingeschränkter Gastfreundschaft zu empfangen. Suchen Sie sie in den ve- rstreuten Almhütten auf und erleben Sie einen Besuch bei Freunden.

Wer ist hier richtig? Strandlieger und -läufer; Abenteurer und Entdecker, Genießer von Tag- und Nachtleben, Naturliebhaber und Leute auf der Suche nach Orten der Kraft: eigentlich jeder.